Element Of Crime

Schafe, Monster und Mäuse

Special Guests: ISOLATION BERLIN

Seit 33 Jahren spielen sie ihre Songs und bringen eine Platte nach der anderen heraus. Es gibt keine andere deutschsprachige Band, die diese einzigartige Mischung aus Folkrock und Blues, Artrock und Kinderlied, Krachorgie und Schmalzmelodie in die Welt bringt. Dabei scheint es ihnen egal zu sein,ob das gerade in den Zeitgeist passt oder nicht, ob das einer versteht, ob sie das überhaupt selber verstehen, ob das nun traurig oder lustig, hässlich oder schön, Tiefsinn oder Spinnerei ist.

Auf den ersten Blick sieht alles nach Verweigerung aus: Sie weigern sich, immer das Gleiche zu machen und sie weigern sich, sich neu zu erfinden. Sie weigern sich, sich der Streaming- und Youtube-Landschaft anzupassen. Sie geben ihre Musik nicht für Werbung her.  Sie lassen sich nicht festnageln. Aber geliebt werden ELEMENT OF CRIME für das ,was sie tun und nicht für das, was sie nicht tun. Denn kaum eine andere Band hat einen so unverwechselbaren Stil in Sachen Song, Sound und Haltung.Und so gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Man kann sie mögen oder eben auch nicht.

Das neue Album „Schafe, Monster und Mäuse“ist bezeichnend für das poetische Prinzip bei Element of Crime: Die musikalische und textliche Arbeit mit Assoziationen, unterbewussten, improvisierten Elementen, das wie zufällige Ineinanderstürzen der Stilmittel, das Arbeiten mit und das Durchbrechen von bekannten Mustern, das Kaleidoskop der Klangfarben, Melodien, improvisierten Kakophonien, das ganze psychedelische Instrumentarium, mit dem diese Band seit so langer Zeit ohne mit der Wimper zu zucken hantiert.

„Schafe, Monster und Mäuse“ ist ein langes, ultrapsychedelisches Album geworden, das längste in der Geschichte der Band. Es ist, als wollten ELEMENT OF CRIME das Albumformat, für das diese Band von Anfang an wie keine zweite geschaffen war, bis auf das Äußerste ausreizen, vielleicht ein letztes Mal, man weiß nicht, wie es weitergehen wird damit, die Welt verändert sich.

Aber, und das ist das Entscheidende: Die Lieder bleiben.

© Charlotte Goltermann

Infos

  • 13.05.2019
    20:00 Uhr - 23:00 Uhr
    Einlass ab 18:30 Uhr
  • Konzert
  • Kartenpreis: 44,50 €