News

13. Fahrradsommer der Industriekultur

Veröffentlicht am

Über 50 Aussteller präsentieren sich am 12. Mai rund um die Jahrhunderthalle Bochum.
Die Route der Industriekultur und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH(BoVG) laden am 12. Mai 2019 bereits zum 13. Mal zum „Fahrradsommer der Industriekultur“ rund um die Bochumer Jahrhunderthalle ein. Von 11:00 bis 17:00 Uhr erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm zu den Themen „Industriekultur“ und „Rad“. Neben Ausstellern, die die neusten Trends auf dem Fahrradmarkt präsentieren, werden aktuelle Themen wie „E-Bikes“, „Verkehrssicherheit“ oder „GPS-Navigation“ vorgestellt. Abgerundet wird der Fahrradsommer der Industriekultur durch das abwechslungsreiche Unterhaltungs- und Mitmachangebot für die ganze Familie.

20 Jahre „Route der Industriekultur“ – mehr als 20 Netzwerkpartner vor Ort
Im Jubiläumsjahr der „Route der Industriekultur“ präsentieren sich mehr als 20 Ankerpunkte und Netzwerkpartner der Route auf der „Meile der In-dustriekultur“. Der Fahrradsommer bietet vielfältige Angebote der ver-schiedenen industriekulturellen Einrichtungen, ein spannendes Gewinn-spiel und vor allem – die „Route der Industriekultur per Rad“ mit ehemali-gen Bahntrassen, urbanen Landschaften, Kanalwegen und innerstädti-schen Radwegen. Mehr als 1200 km Radwegenetz können hier erfahren werden. Beim „Fahrradsommer der Industriekultur“ werden die besten Routen, die alle auch zu industriekulturellen Highlights führen, vorgestellt. Und natürlich gibt es auch vielfältiges Infomaterial, das neue Radkarten-Set und wertvolle Tipps für die nächste Fahrradtour. So werden in der „Arena unterm Wasserturm“ die neuen Revierrouten vorgestellt. „Wir pla-nen und bauen das regionale Radwegenetz kontinuierlich weiter“, so Martin Tönnes, Beigeordneter Bereich Planung im Regionalverband Ruhr (RVR). „Mit dem jetzt fertiggestellten Knotenpunktsystem ermöglichen wir den Radfahrerinnen und Radfahrern eine einfache und klare Orientierung und führen sie über gut ausgebaute Radwege durch eine der beliebtesten Rad-reiseregionen Deutschlands.“

Ein Vielfältiges Programm und spannende Mitmachangebote
Was auf dem Rad alles erlebt werden kann, davon berichten die beiden Fahrradfans von „Alles in 12 Taschen“, die mit ihren Rädern um die Welt gereist sind. In einer Ausstellung und mit ihrem Erfahrungsbericht lassen sie die Besucher an ihrer Reise teilhaben. Wer selbst aktiv werden möchte, kann vor Ort eins der zahlreichen Mitmachangebote nutzen: Bike-Trial- und Einrad-Workshops, Cargo-Bike-Rennen oder die historischen Räder des Deutschen Fahrradmuseums sind nur eine kleine Auswahl des vielfältigen Angebots. „Dass der Fahrradsommer der Industriekultur in diesem Jahr bereits zum 13. Mal stattfindet, ist für uns und die Route der Industriekultur ein wunderbarer Beweis dafür, dass die Kombination aus industriekultureller Kulisse und Fahrradthemen perfekt funktioniert. Wir sind stolz auf die Entwicklung der letzten Jahre. Der Fahrradsommer hat einen festen Platz in unserem Veranstaltungskalender“, so Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der BoVG. Gerade das abwechslungsreiche Programm sorgt für einen unterhaltsamen Tag für die ganze Familie.

Natürlich trägt auch die Jahrhunderthalle Bochum ihren Teil zum bunten Veranstaltungsprogramm bei. Alle 45 Minuten werden kostenlose Führungen durch den Untergrund des Areals angeboten.

Anreise
Die Jahrhunderthalle Bochum ist nicht nur mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen, sondern vor allem auch mit dem Fahrrad. Wer beispielweise aus Richtung Gelsenkirchen anreist, kann dies über den „Erlebnisradweg Erzbahntrasse“ machen und die charmante Verbindung von Industriekultur und Fahrradfahren hautnah erleben. An der Jahrhunderthalle Bochum steht an diesem Tag auch ein großerFahrradparkplatz zur Verfügung.

13. Fahrradsommer der Industriekultur
12.05.2019, 11:00 – 17:00 Uhr
Jahrhunderthalle Bochum
Der Eintritt ist kostenlos!